MfN

Museum für Naturkunde Berlin

Zukunftsplan Wissenschaftscampus

Verfahren

Das Verfahren wird als einphasiger, nichtoffener Realisierungswettbewerb mit Ideenteil nach RPW 2013 Wettbewerb durchgeführt. Das Verfahren ist anonym.

Zur Auswahl der Teilnehmenden wird ein Teilnahmewettbewerb durchgeführt.

Der Teilnahmewettbewerb startet vsl. Anfang Dezember 2022

Registrierung

Die Teilnehmer:innen werden gebeten, sich mit einer E-Mail-Adresse für den Wettbewerb anzumelden. Die Kommunikation mit den Teilnehmer:innen z. B. über Veröffentlichungen auf der Webseite zu ergänzenden Informationen, Protokollen und wichtigen Verfahrensentscheidungen erfolgt über diese registrierten Adressen.

Freiwillige Registrierung für den Wettbewerbsnewsletter (mailchimp)

Anlass und Ziel

Das Museum für Naturkunde sieht die Möglichkeit und Notwendigkeit, eine führende Rolle im wissenschaftlichen Dialog des 21. Jahrhunderts einzunehmen. Diesem Anspruch kann es nur mit einer Instandsetzung seines Altbaubestandes, einer Ergänzung und Erweiterung der verfügbaren Flächen durch Neubauten gerecht werden.

Die Museumsleitung hat mit dem „Zukunftsplan – konzeptionelle und bauliche Entwicklungsperspektiven für das Museum für Naturkunde Berlin“ im Jahr 2018 eine Agenda vorgelegt, die Maßnahmen umreißt, mit denen das Museum für Naturkunde Berlin seiner Verantwortung als „Ort der Information, Reflexion und Diskussion mit der Gesellschaft“ (Zukunftsplan, S.1) gerecht werden kann. Die Kern-Elemente dieses Zukunftsplans, die bauliche und infrastrukturelle Ertüchtigung sowie die Digitalisierung der Sammlung und damit zusammenhängend der Wissenstransfer sollen als einheitliche, ineinandergreifende Maßnahmen in den kommenden Jahren entwickelt und umgesetzt werden.

Im Zukunftsplan sind die drei wesentlichen funktionalen Bereiche des Bedarfes umrissen. Dies sind die

  • Grunderschließung der aus 30 Millionen Objekten bestehenden Sammlungen (u.a. Digitalisierung) und die Schaffung einer zukunftsorientierten Sammlungsinfrastruktur
  • eine Forschungsinfrastruktur auf dem neusten Stand der Technik und Forschung
  • Ausbau einer vielgestaltigen Wissenschaftskommunikation und attraktiven Besucherinfrastruktur.

Mit der Bestätigung eines 1. Projektabschnitts des Zukunftsplans durch den Bund und das Land Berlin werden über 400 Mio. Euro zur baulichen und infrastrukturellen Ertüchtigung auf der Liegenschaft Invalidenstraße bereitgestellt.

Damit ergibt sich nun die Möglichkeit, die betreffenden Gebäude und Außenanlagen der Liegenschaft instand zu setzen und den wachsenden Flächenbedarf zu befriedigen. Das strategische Ziel ist es, das Potenzial der einzigartigen Bausubstanz für das Museum für Naturkunde als einer führenden Institution der Leibnitz-Gemeinschaft auszubauen und zu nutzen.

In einem zweiten, späteren Projektabschnitt, der nicht Gegenstand dieser Auslobung ist, ist der Wissenschaftscampus in enger Kooperation mit der Humboldt-Universität zu erweitern um die Gebäude Thaerbau, Mittelbau und Ostbau.

Termine Teilnahmewettbewerb

Veröffentlichung Vorabinformation 04. Oktober 2022
Start des Teilnahmewettbewerbs voraussichtlich 49. KW, Dezember 2022
Einreichung der Teilnahmeanträge 2. KW, Januar 2023
Auswahlsitzung voraussichtlich 5. KW, Februar 2023

Termine Wettbewerbsverfahren

Ausgabe Auslobung voraussichtlich 7. KW, Februar 2023
Abgabe der Arbeiten voraussichtlich 20. KW, Mai 2023
Preisgericht 26. KW, Juni 2023