Neubau des Martin-Behaim-Gymnasiums, Nürnberg – offener, 2-phasiger Wettbewerb

 class=

Aktuelle Information Anlass und Ziel Wettbewerbssumme Verfahren Preisgericht Termine Downloads

Anlass und Ziel

Nürnberg wächst. Das Martin-Behaim-Gymnasium ist sanierungsbedürftig. Der LehrplanPLUS wird eingeführt und das 9-jährige Gymnasium kehrt zurück.

Um den prognostizierten erhöhten Schülerzahlen im Stadtgebiet und den baulichen Mängeln des Martin-Behaim-Gymnasiums (MBG) zu begegnen, wurde 2017 nach Wirtschaftlichkeitsüberprüfungen beschlossen, das derzeitige Gebäude des Martin-Behaim-Gymnasiums zurückzubauen, um einem vergrößerten Neubau Platz zu machen.

Im Neubau soll nicht nur die Einführung des kompetenzorientierten LehrplanPLUS stattfinden, räumlich wird hier ein pädagogischer Paradigmenwechsel vollzogen: Mit der Einführung des Prinzips von „Lehrer-Räumen“ drehen sich die Raum- und Wegebeziehungen von Schülern und Lehrern um und aktuelle pädagogische Konzepte können ihren Platz finden.

Parallel zum Neubau des MBG wird das das direkt benachbarte, denkmalgeschützte Neue Gymnasium Nürnberg (NGN) saniert und erweitert werden; nach der Realisierung der beiden Maßnahmen bilden die beiden Gymnasien mit gemeinsamer Mensa, einem Beratungszentrum und gemeinsamen Sportanlagen einen funktional verknüpften Schulstandort.

In einer öffentlich-öffentlichen Partnerschaft wurde die städtische WBG KOMMUNAL GmbH von der Stadt Nürnberg mit der Realisierung beider Maßnahmen beauftragt.

Für den Neubau des Martin-Behaim-Gymnasiums soll nun in diesem zweiphasigen offenen Realisierungswettbewerb eine städtebaulich angemessene, identitätsstiftende Lösung gefunden werden, die mit einer schlüssigen Architektur, Funktionalität und Wirtschaftlichkeit in Erstellung und Betrieb überzeugt. Die Sanierung und Erweiterung des NGN ist nicht Bestandteil dieses Verfahrens, gleichwohl stehen für die Planung Teilflächen des Grundstücks für die gemeinsamen Nutzungen Mensa, Sporthallen und Beratungszentrum zur Verfügung.

Für das Projekt ist ein Kostenrahmen von ca. 90 Mio. € Brutto für die Kostengruppen KG 300 und 400 angesetzt. Der Abschluss der Baumaßnahmen ist für das Jahr 2025 geplant.

Wettbewerbssumme

Im Rahmen des Verfahrens werden Preisgelder in Höhe von insgesamt 315.000 € zzgl. Umsatzsteuer ausgelobt. Diese Summe wird aufgeteilt in 165.000 € für Preise und Anerkennungen und 150.000€ für Aufwandsentschädigungen der Teilnehmer der 2.Phase.

Verfahren

Das Verfahren wird als offener Realisierungswettbewerb gemäß RPW 2013 in zwei Phasen durchgeführt. Nach Auswertung der Arbeitsergebnisse wird die Jury mindestens drei Preise vergeben. Das Verfahren ist anonym.

Preisgericht

Fachpreisrichter*innen

Jörg Franke, Architekt, Emskirchen

Ursula Hochrein, Landschaftsarchitektin, München

Ingo Kanehl, Architekt, Köln

Prof. Ulrike Lauber, Architektin, München

Arthur Numrich, Architekt, Berlin

Cornelia Renner, Architektin, Berlin

Prof. Ritz Ritzer, Architekt, Berlin

Sabine Stahl, WBG KOMMUNAL GmbH, ÖÖP-Management

Daniel F. Ulrich, Planungs- und Baureferent, Stadt Nürnberg



Sachpreisrichter*innen

Dr. Klemens Gsell, 3. Bürgermeister, Stadt Nürnberg

Monika Krannich-Pöhler, Grüne-Stadtratsfraktion, Stadt Nürnberg

Dr. Anja Prölß-Kammerer, SPD-Stadtratsfraktion, Stadt Nürnberg

Harald Riedel, Finanzreferent, Stadt Nürnberg

Ralf Schekira, WBG KOMMUNAL GmbH, Geschäftsführer

Kilian Sendner, CSU-Stadtratsfraktion, Stadt Nürnberg



Ständig anwesende stellvertretende Fachpreisrichter/innen

Prof. Claus Anderhalten, Architekt, Berlin

Elisabeth Lesche, Landschaftsarchitektin, Berlin

Friedemann Odenwald, Hochbauamt, Stadt Nürnberg

Prof. Eva-Maria Pape, Architektin, Köln

Michael Schmidt, WBG KOMMUNAL GmbH, ÖÖP-Management



Ständig anwesende stellvertretende Sachpreisrichter/innen

Michael Bengl, CSU-Stadtratsfraktion, Stadt Nürnberg

Manfred Hierl, Amt für Allgemeinbildende Schulen, Stadt Nürnberg

Elke Leo, Grüne-Stadtratsfraktion, Stadt Nürnberg

Fabian Meissner, SPD-Stadtratsfraktion, Stadt Nürnberg

Dominik Schramm, Referat für Finanzen, Personal, IT und Organisation , Stadt Nürnberg

Frank Thyroff, WBG KOMMUNAL GmbH, Geschäftsführer



Termine

EU-Bekanntmachung / Ausgabe der Unterlagen 30. August 2019
Rückfragen, verlängert bis 18. September 2019
1. Teilnehmerkolloquium 11. September 2019
Abgabe der Arbeiten 25. Oktober 2019
1. Sitzung des Preisgerichts 27. November 2019
2. Teilnehmerkolloquium 13. Dezember 2019
Abgabe der Arbeiten 7. Februar 2020
2. Sitzung des Preisgerichts 05. März 2020

Downloads

0 | Protokolle
Protokoll des Teilnehmerkolloquiums vom 11.9.2019 [PDF, 0.2 MB]
Protokoll der 1. Preisgerichtssitzung [PDF, 0.4 MB]
Protokoll der Rückfragen, 2. Phase [PDF, 0.2 MB]
A | Auslobung
Auslobung [PDF, 14 MB]
Anlage Eignungskriterien [PDF, 0.1 MB]
B | Planunterlagen
aktualisierter Lageplan des Planungsgebietes
DWG, VWX 2018/2013 – Stand 9.1.2020
[ZIP, 28 MB]
Prüfpläne: Legende der Layer / Klassen
Stand 6.1.2020
[PDF, 0.2 MB]
Vorlage Planlayout – Stand 6.1.2020 [ZIP, 1 MB]
Lageplan Umgebungsmodell + Einsatzplatte
Maßstab 1: 500 – Stand 6.1.2020
[PDF, 0.3 MB]
NEU: Dateien der Modellgrundplatte
Stand 30.1.2020
[PDF, 0.5 MB]
C | Weitere Unterlagen
Raumkonzept der Schulgemeinschaft vom 01. Mai 2019 [PDF, 0.5 MB]
2019-09-09 Erfassung der Gewässer- und Lebensraumstruktur Fischbach [PDF, 7 MB]
2019-12-13 Bekanntmachung Umweltamt – Sicherung Überschwemmungsgebiet Fischbach [ZIP, 3 MB]
Geotechnischer Bericht [PDF 6,7 MB]
Baumliste [PDF 2,3 MB]
Fotos Umgebungsmodell (M. 1: 1000) [ZIP, 22 MB]
NEU: Fotos Umgebungsmodell (M. 1: 500)
Stand 30.1.2020
[JPG, 27 MB]
D | Formblätter, 2. Phase
Formblatt Verfassererklärung und Verfasserinformation [ZIP, 137 KB]
Formblatt „Städtebauliche und architektonische Kennwerte“ [XLSX, 160 KB]