Konzerthaus Nürnberg — Offener 2-phasiger Realisierungswettbewerb

Konzerthaus Nürnberg Luftbild mit Ww-Gebiet
Geobasisdaten © Bayerische Vermessungsverwaltung und Geodaten © Stadt Nürnberg

Konzerthaus Nürnberg

Neubau eines Konzerthauses mit Außenanlagen an der Meistersingerhalle in Nürnberg 10/2017-04/2018

Aktuelle Informationen

Anlass und Ziel

Nürnberg ist ein kulturelles Zentrum im Herzen Europas! Mit mehr als 500.000 Einwohnern bildet die kreisfreie Großstadt den kulturellen und wirtschaftlichen Mittelpunkt der gleichnamigen Metropolregion. Im Jahr 2025 will Nürnberg Europäische Kulturhauptstadt werden. Am 26.07.2017 fasste der Stadtrat der Stadt Nürnberg den Beschluss zum Neubau eines neuen Konzerthauses am Standort der Meistersingerhalle.

Die Stadt Nürnberg erwartet ein Konzerthaus mit städtebaulicher und architektonischer Strahlkraft und mit einer exzellenten Akustik, das Künstlerinnen und Künstler nationalen und internationalen Renommees einen Raum bietet, das Publikum begeistert und die Position der Metropolregion als überregionalen Musikstandort festigt.

Das Konzerthaus wird sich in direkter Nachbarschaft zur denkmalgeschützten Meistersingerhalle befinden. Der im Süden anschließende Luitpoldhain bildet einen natur- und stadträumlich wichtigen und historisch bedeutsamen Park im Südosten der Stadt. Der Standort wurde gewählt um Synergieeffekte zu heben – der Neubau fungiert als eigenständiger Bau, aber auch als Ergänzung und Erweiterung zur Meistersingerhalle. Mit dem Bau des Konzerthauses werden die öffentlichen Räume des Standortes in einer Gesamtbetrachtung neu geordnet und im städtischen Raum verankert.

Die Ausloberin erwartet im Rahmen eines kostenbewussten Planungs- und Bauprozessmanagements die Erstellung einer Kulturimmobilie mit ökonomischer und nachhaltiger Qualität. Die Stadt Nürnberg verpflichtet sich bei der Realisierung des neuen Konzerthauses zu dem Grundsatz der Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit.

Verfahren

Das Verfahren wird als offener Realisierungswettbewerb gemäß RPW 2013 in zwei Phasen durchgeführt.

Wettbewerbssumme

Im Rahmen des Verfahrens werden Preisgelder in Höhe von insgesamt 315.000 € zzgl. Umsatzsteuer ausgelobt. Diese Summe wird aufgeteilt in 195.000 € für Preise und Anerkennungen und 120.000 € für Aufwandsentschädigungen der Teilnehmer der 2. Phase.

Termine

Ausgabe der Unterlagen Mittwoch, 25.10.2017
Rückfragen bis Mittwoch, 08.11.2017
Protokoll der Rückfragen bis Mittwoch, 22.11.2017
Abgabe 1. Phase Pläne: Freitag, 15.12.2017
Modelle: Donnerstag, 21.12.2017
1. Sitzung des Preisgerichts Mittwoch, 24.01.2018
und Donnerstag, 25.01.2018
Ausgabe Unterlagen 2. Phase Mittwoch, 29.01.2018
Teilnehmerkolloquium 2. Phase Freitag, 02.02.2018
Abgabe 2. Phase Pläne: Donnerstag, 22.03.2018
Modelle: Montag, 26.03.2018
2. Sitzung des Preisgerichts Donnerstag, 19.04.2018
und Freitag, 20.04.2018

Rückfragen 2. Phase

Rückfragen konnten bis zum 01. Februar 2018, 18:00 Uhr gestellt werden. Das Rückfragenforum wurde nach dem Teilnehmerkolloquium am 02.02.2018 ab 15:00 Uhr bis zum 05.02.2018, 18:00 Uhr wieder geöffnet, um etwaige Nachfragen nach der Begehung der Meistersingerhalle zu ermöglichen.

Rückfragen Kapitel 3: Aufgabe

Nutzer und Nutzungen: Hinweise zur weiteren Bearbeitung Preisgericht 1.Phase 01.02.2018, 11:13

Ist es denkbar, dass über das neue gemeinsame Foyer von Alt- und Neubau auch das Kongresszentrum erschlossen wird?

Antwort: Die Antwort befindet sich in Abstimmung. (01.02.2018, 11:58)

zu: Allgemein

3 | Konzerthaus – Erschließung und Orientierung, 01.02.2018, 17:06

Gibt es aus der ersten Phase neue Erkenntnisse bzgl der Verbindung zur Meistersingerhalle?

Antwort: Die Antwort befindet sich in Abstimmung. (01.02.2018, 12:00)
Nutzer und Nutzungen: Hinweise zur weiteren Bearbeitung Preisgericht 1.Phase 01.02.2018, 11:23

Muss die Kasse bei geschlossenem Haus eigenständig von außen erreichbar sein?

Antwort: Die Antwort befindet sich in Abstimmung. (01.02.2018, 12:00)
Nutzer und Nutzungen: Hinweise zur weiteren Bearbeitung Preisgericht 1.Phase 01.02.2018, 11:24

Wie erfolgt die Versorgung der dezentralen Caterungstationen innerhalb des Gebäudes? Weisen diese zum Beispiel eigene Kühl- und Nebenbereich auf?

Antwort: Die Antwort befindet sich in Abstimmung. (01.02.2018, 12:02)
Konzertsaal, Absatz 168, 01.02.2018, 14:44

Gemäß Auslobung soll der Zuschauerbereich Parkett 1.010qm groß sein und die Ränge 400 qm zzgl. 105qm Chorpodium. Kann, sofern man einen zweiten Rang vorsieht, durch den die Rangflächen über 400qm hinausgehen würde, die Parkettfläche entsprechend kleiner werden? Anders gefragt: kann die Verteilung von 1.500qm Zuschauerfläche nicht entwurfsabhängig frei verteilt werden?

Antwort: Die Antwort befindet sich in der Abstimmung (01.02.2018, 15:37)
Auditorium: Hinweise zur weiteren Bearbeitung Preisgericht 1.Phase 31.01.2018, 17:11

Kann es sein, dass in der ersten Fassung der Hinweise des Preisgerichts die Winkel des ansteigenden Gestühls und des Blickfelds vertauscht wurden? Ist der erste Winkel vertikal und der zweite horizontal zu verstehen?

Auditorium: Hinweise zur weiteren Bearbeitung Preisgericht 1.Phase 31.01.2018, 17:12

Können Sie anstatt eines Winkels eine Angabe zur Sitzplatzüberhöhung vorgeben?

Auditorium: Hinweise zur weiteren Bearbeitung Preisgericht 1.Phase 31.01.2018, 17:15

Möchte die Ausloberin mit der Vorgabe des geringen Blickfeldwinkels (15°) gerade Sitzreihen verhindern?

Auditorium: Hinweise zur weiteren Bearbeitung Preisgericht 1.Phase 31.01.2018, 18:12

Folgende Aussage ist uns unverständlich: Es ist ein ansteigendes Gestühl mit mindestens 15°, Sichtbeziehung zur Bühne, möglichst gleichbleibendem Blickfeldwinkel (15°) vorzusehen.
Frage: Wir bitten um Interpretation der für uns nicht verständlichen Formulierung aus den akustischen Ausführungen von Prof. Sorge:
„……möglichst gleichbleibendem Blickfeldwinkel (15°) vorzusehen“.
Wenn unterstellt wird dass der Blickwinkel jenen horizontalen Winkel bezeichnet, unter dem die Bühne (Musikerpodium) eingesehen wird (linke zur rechten Begrenzung) so wird sich dieser Winkel verändern.
Bühnennahe Plätze erfordern einen großen Blickwinkel, bühnenferne Plätze können durchaus den genannten Blickwinkel einschliessen.
Oder was ist hier gemeint?

Auditorium: Hinweise zur weiteren Bearbeitung Preisgericht 1.Phase 01.02.2018, 17:06

Wenn „lange, gleich geneigte Auditorien“ zu vermeiden sind, sollen die geforderten 15 Grad Neigung einen Mittelwert darstellen?

Antwort: Die Antworten zu den Fragen zum Auditorium befinden sich in der Abstimmung (01.02.2018, 11:27)
Schallschutz: Hinweise zur weiteren Bearbeitung Preisgericht 1.Phase 01.02.2018, 17:06

„Die vorgegebene Höhe und Geometrie des Chorprobenraum ist zu beachten“. Wo sind diese Anforderungen beschrieben?

Antwort: In der Datei „NUE Raumprogramm 2017-10-25.xlsx.pdf“ Raum 3.2.4, 200 qm groß, 5-6m Höhe, und Absatz 237 der Auslobung
Schallschutz: Hinweise zur weiteren Bearbeitung Preisgericht 1.Phase 01.02.2018, 17:06

„Alle Außenbauteile sind in Raum-in-Raum-Bauweise mit mindestens zweischaligen Bauteilen vorzusehen.“
Bitte um Erläuterung. Der Satz ist unververständlich.

Antwort: Die Antwort befindet sich in der Abstimmung
3 | 06 Hinterhaus (4/4), Logistik: Ver- und Entsorgung Abs. 253, 01.02.2018, 15:15

Welche Längen und wie viele Achsen haben die LKWs, die der Anlieferung dienen?

Antwort: Die Antwort befindet sich in der Abstimmung (01.02.2018, 15:37)
3 | 10 Gebäudetechnik, Absatz 314, 01.02.2018, 15:15

Gemäß Auslobung stehen im Keller der MSH ca. 1.000qm Fläche zur Unterbringung von Technik zur Verfügung. Bedeutet dies, dass ihre im Programmflächen für Technik im Neubau im Falle einer Mitbenutzung von 2.500qm auf 1.500qm reduziert werden können oder haben Sie diese Reduzierung bereits vorgenommen?

Antwort: Eine Reduzierung wurde nicht vorgenommen, die 2.500 qm sind in der Summe von Neubau und MSH an sinnvollen Stellen nachzuweisen.(01.02.2018, 15:37)

Rückfragen Kapitel 4: Verfahren

Empfehlungen des Preisgerichts – 2018-01-30, 30.01.2018, 18:40

Die Empfehlungen des Preisgericht sind sehr allgemein gehalten und wiederholen im Prinzip bereits bekannte Passagen aus der Auslobung. Wird es für die 20 ausgewählten Entwürfe noch jeweils konkretere Hinweise oder Kommentare geben?

Antwort: Es ist nicht geplant weitere, über das Teilnehmerkolloquium und die Rückfragen hinausgehende Hinweise zu den Arbeiten auszugeben.(31.01.2018, 17:30)
Absatz 483, Abgabe des Modells – 2018-01-30, 30.01.2018, 18:42

Der Abgabetermin für das physische Modell ist sehr kurz nach dem Termin für die Plan-Abgabe. Kann der Modellabgabetermin entsprechend der ersten Phase geändert werden? Immerhin ist jetzt auch ein größerer Maßstab gefordert.

Antwort: Die Modellabgabe kann um einige Tage verschoben werden – die Abgabe hat bis zum 29.03. erfolgen – die Modelle müssen jedoch bis zum 29.03.2018 um 18 Uhr im Büro C4C abgegeben sein. (31.01.2018, 17:45)
Absatz 445, Abgabe weiterer Darstellungen, 30.01.2018, 18:43

Kann die perspektivische Skizze auch Computergeneriert sein? Oder muss es eine Handskizze sein?

Absatz 445, Abgabe weiterer Darstellungen, 30.01.2018, 18:44

Können statt der Skizze auch Renderings abgegeben werden?

Absatz 445, Abgabe weiterer Darstellungen, 01.02.2018, 09:44

Wir finden den Begriff computergenerierte Skizzen sehr merkwürdig. Zum einen generiert ein Computer keine Skizzen sondern Renderings, die, wie der Name schon sagt, eine photorealistische Anmutung andeuten.
Bedeutet das nun, dass wir erst Rendering herstellen sollen, um dann sie künstlich wieder so aussehen zu lassen, als ob man skizziert hätte?
Ein gutes Preisgericht, kann eine Arbeit anhand von Plänen und Modell beurteilen. Braucht weder Renderings, noch auf skizzenhafte herunter gerechnete Skizzen. Wir schlagen vor so wie in der 1-Phase entweder ganz auf 3D Darstellungen zu verzichten oder es dem Teilnehmer frei zu lassen, wie er seinen Entwurf illustrieren möchte. Denn die Art der Darstellung hängt stark von der jeweiligen Entwurfsidee ab. Die Darstellungsmethodik zu reglementieren, bedeutet zugleich eine Einschränkung in der Aussagekraft des Entwurfs.

Absatz 445, Abgabe weiterer Darstellungen, 01.02.2018, 09:49

Ab wann sind Renderings in Form einer computergenerierten Skizze keine Renderings mehr, sondern Skizzen?
Wer beurteilt diese Grenze und werden womöglich Perspektiven abgedeckt, die zu wenig Skizze und zu viel Rendering sind?

Antwort: Die Skizze kann computergeneriert sein. Renderings in Form von computergenerierten Skizzen sind in der 2.Phase nicht ausgeschlossen.
Ergänzung zur vorherigen Antwort: Bitte lesen Sie die geforderten Leistungen der Auslobung auf Seite 090 der Auslobung.
Gefordert ist eine Skizze, eine weitere ist zugelassen, beide sollen jeweils nicht größer als DIN A3, größere und mehr Abbildungen werden wie beschrieben abgedeckt. Die Auslobung macht insofern nur eine Aussage über die Größe und über die Mindestforderung (eine Skizze). Zugelassen ist also prinzipiell jede Form der Darstellung solange es in der Summe nicht mehr als zwei mit einer Größe von jeweils maximal DIN A3 sind. Gefordert ist jedoch lediglich eine Skizze. Die Bewertung der gezeigten Darstellungen hinsichtlich der Anzahl und Größenüberschreitung erfolgt durch optische Kontrolle der Pläne (Anzahl: Ergebnis nach Zählung ≥1 und <3) und mit einem Zentimetermaß am Originalplan (Größe: Ergebnis nach Messung ≤ DIN A3) durch die Vorprüfung, die Abdeckung erfolgt auf Veranlassung der Vorprüfung nach Entscheidung des Preisgerichts.
1F. Weitere Darstellungen
Darüber hinaus werden Darstellungen und grafische Erläuterungen in freier Form erwartet. Die Inhalte und Schwerpunkte sind entwurfsabhängig, z. B. zu folgenden Themen:

  • Leitidee
  • Nutzungs- und Erschließungskonzept
  • Materialien und Baugestaltung
  • Gestaltungskonzept Fassaden
  • Konzeption Freianlagen
  • Nachhaltigkeit, Lebenszyklus, Energiekonzept
  • Brandabschnitte,
  • Flucht- und Rettungswege
  • Eine perspektivische Skizze aus der Fußgängerperspektive mit Blickrichtung zum Eingang wird verbindlich gefordert, eine Weitere ist zugelassen. Beide sollen jeweils nicht größer als DIN A3 sein. Größere Abbildungen werden durch die Vorprüfung für die Preisgerichtssitzung verdeckt und nicht in die Bewertung einbezogen.

    (31.01.2018, 17:53, Ergänzung: 01.02.2018 12:30)

    Absatz 445, Abgabe weiterer Darstellungen, 01.02.2018, 15:53

    Wir bitten um die Streichung des Begriffs „Skizze“ und stattdessen den allgemeinen Begriff „Perspektive“ zu verwenden. Denn die Forderung einer perspektivische Skizze schließt unserer Meinung nach eine Photorealistische Darstellung aus, und verwirrt nur.

    Danke für die erneute Rückfrage und Ihren Hinweis: Die Forderung nach einer Skizze schließt eine photorealistische Darstellung nicht aus – insbesondere nicht im Kontext der hier gegebenen Antworten und der Leistungsbeschreibung der 1.Phase, wo die Qualität der Darstellung explizit beschrieben war.
    Absatz 452, Umgebungsmodell M.1:500 – 2018-01-30, 30.01.2018, 18:44

    Gibt es Fotos von dem Umgebungsmodell in 1:500?

    Antwort: Leider existieren noch keine Fotos des Umgebungsmodells. (31.01.2018, 17:56)
    Absatz 435, Leistungen 2.Phase – 2018-01-30, 30.01.2018, 18:50

    Von welchem Layoutvorschlag ist hier die Rede? Der Vorschlag für das Layout der ersten Phase kann hier nicht gemeint sein.

    Antwort: Das Layout in der 2.Phase ist den Teilnehmern freigestellt. (31.01.2018, 17:57)
    Absatz 434, Leistungen 2.Phase, 30.01.2018, 18:51

    Plant die Ausloberin eine Änderung der Abgabeleistungen der zweiten Phase?

    Antwort: Eine Änderung der Abgaben ist nicht geplant. (31.01.2018, 17:56)
    Absatz 389, Wettbewerbsunterlagen 01.02.2018, 15:26

    Stellen Sie eine „normale Tabelle“ Soll/Ist für alle Programmflächen zur Verfügung?

    Antwort: Ja, die Unterlagen werden gerade erstellt und abgestimmt. (01.02.2018, 15:50)
    Absatz 389, Wettbewerbsunterlagen 30.01.2018, 18:51

    Stellt die Ausloberin neue Formblätter für die zweite Phase zur Verfügung?

    Absatz 389, Wettbewerbsunterlagen 30.01.2018, 23:44

    wann bekommen wir die unterlagen für die 2. phase? laut auslobung sollte das am 29.1. erfolgen.

    Antwort: Die Unterlagen werden gerade erstellt und abgestimmt. (31.01.2018, 18:01)
    Protokoll Preisgericht 1.Phase 30.01.2018, 23:45

    wann bekommen wir das protokoll des preisgerichts der 1. phase mit den empfehlungen der jury zur weiterbearbeitung?

    Antwort: Die Unterlagen wurden am Mittwoch, den 31.01.2018 versandt. (01.02.2018, 10:26)
    4 | 09.04 Leistungen 2.Phase, 01.02.,15:18

    In den Wettbewerbsleistungen sind Planungen des Saales im Maßstab 1:100 gefordert. Das übersteigt übliche Wettbewerbsleistungen. Der Saal wird ohnehin im Maßstab 1:200 in Grundrissen und Schnitten gezeigt und Aussagen zur Materialität lassen sich auch im Maßstab 1:200 treffen. Ist es daher möglich auf den Punkt „1D. Grundriss und Längsschnittansicht des Konzertsaals M. 1:100“ zu verzichten?

    Antwort: Eine Änderung der Abgaben ist nicht geplant. (01.02.2018, 15:41)
    4.10 Ablauf und Termine, 01.02.2018, 11:45

    Könnte der Zeitraum für Rückfragen bitte bis nach der Begehung ausgedehnt werden, um Fragen, die sich bei der Besichtigung ergeben, mit der Ausloben abstimmen zu können ?

    4.10 Ablauf und Termine, 01.02.2018, 15:14

    Ist es möglich einen weiteren Termin für schriftliche Rückfragen einzurichten?

    Antwort: Ja, das Rückfragenforum wird von Freitag 02.02.2018 15:00 Uhr bis Montag 05.02.2018 18:00 Uhr zusätzlich geöffnet sein. (02.02.2018, 15:00)

    Downloads

    Teaser
    Konzerthaus Nürnberg Teaser Stand 2017-10-11 (PDF, ca. 4 MB)

    Wettbewerbs-Paket
    A | Auslobung
    Konzerthaus Nürnberg Auslobung 2017-10-25 Auslobung [PDF, ca. 86 MB]
    Konzerthaus Nürnberg Auslobung 2017-10-25 Auslobung, klein [PDF, ca. 20 MB]
    Konzerthaus Nürnberg Funktionsdiagramm 2017-10-25 [PDF, ca. 1 MB]
    B | Planunterlagen
    Lagepläne Auslobung (ZIP mit PDFs)
    Baumbestandsplan und Baumnummern (ZIP mit PDF und XLSX, ca. 2 MB)
    CAD-Daten, Vectorworks (ZIP, versch. VWX-Vers., passwortgeschützt)
    CAD-Daten, Autocad (ZIP, versch. DWG-Vers., passwortgeschützt)
    Meistersingerhalle, Bestandspläne (PDF, ca. 60 MB)
    Layoutvorlage Abgabe 1.Phase (ZIP, ca. 2 MB)
    Schwarzplan – von Schwarzplan.eu – 13.11.17 (PDF, ca. 31 MB)
    Hotel Ramada: Planunterlagen – 13.11.17 (ZIP MIT DWG, passwortgeschützt, 717 KB)
    Aktualisierung Topographie – 11.12.17 (ZIP, versch. DWG/PDF)
    C | Weitere Unterlagen
    Detailliertes Raumprogramm (ZIP mit PDF und XLSX)
    Bilddokumentation, Luftbilder (ZIP mit JPG, ca. 255 MB)
    Bilddokumentation Wettbewerbsgebiet, Umgebung (ZIP mit JPG, ca. 166 MB)
    Bilddokumentation Meistersingerhalle (ZIP mit JPG, ca. 143 MB)
    Umweltbericht 1.Fassung 12/2016 (ZIP, ca.7 MB)
    Gesamtstädtisches Freiraumkonzept (PDF, ca. 62 MB)
    Geotechnischer Bericht (Vorerkundung) (ZIP mit PDFs, ca. 2 MB)
    Stadtklimagutachten 2014 (PDF, ca. 15 MB)
    Stadtteilentwicklungskonzept Nürnberger Süden (PDF, ca. 7 MB)
    Material Modellbau 1. Phase – 09.11.17 (ZIP mit DWG und PDF, passwortgesch., 3,2 MB)
    Erschließungsdiagramm – 02.11.17 (PDF, 1 MB)
    MSH – Eintragung in Denkmalliste – 13.11.17 (PDF, 1 MB)
    Fotos des Umgebungsmodells – 06.12.17 (ZIP, 0,5 MB)
    D | Formblätter
    Planformular (ZIP mit PDF, VWX, DXF)
    Städtebaul./architekt. Kennwerte – 11.12.17 (ZIP mit PDF und XLSX)
    Verfassererklärung/-information (ZIP mit PDF, DOCX, XLSX)
    Wettbewerbsbekanntmachung
    Bekanntmachung (PDF)
    Anlage 1 der Wettbewerbsbekanntmachung (PDF)
    Infobriefe
    Infobrief 1 – 2017-10-25 (PDF)
    Infobrief 2 – 2017-10-27 (PDF)
    Infobrief 3 – 2017-11-02 (PDF)
    Infobrief 4 – 2017-11-10 (PDF)
    Infobrief 5 – 2017-11-17 (PDF)
    Protokolle
    Empfehlungen des Preisgerichts – 2018-01-31 Korrektur: 31.01.18 (PDF)
    Protokoll der Rückfragen 1. Phase – 23.11.17 (PDF)


    Konzerthaus Nürnberg — Offener 2-phasiger Realisierungswettbewerb Oktober 11, 2017